Skip to main content

Schon heute erhalten 43,6 Prozent aller Rentnerinnen und Rentner Renten unter 700 Euro. Das liegt deutlich unterhalb der offiziellen Armutsschwelle von derzeit 1.063 Euro. Wer länger arbeitslos war, im Niedriglohnsektor arbeiten musste, Kinder betreut oder Angehörige gepflegt hat, hat kaum eine Chance auf eine Rente, von der er oder sie leben kann.

DIE LINKE findet: Jeder Mensch verdient einen gesicherten Ruhestand, egal wie viel oder wie lange er oder sie Beiträge gezahlt hat.

Achim Kessler (Platz 2 der hessischen Landesliste für die Bundestagswahl) wird die rentenpolitischen Forderungen der LINKEN vorstellen, anschließend wird das Mikro zur Debatte für alle geöffnet. Die Veranstaltung wird mit Musik von der „Saxofonbande“ umrahmt. Alles findet statt auf dem Kantplatz unter freiem Himmel.

Wir freuen uns auf Sie und, wenn Sie Lust haben, auf Ihren Diskussionbeitrag!

Michael Friedrichs ist Direktkandidat der LINKEN für Darmstadt und den Westkreis

Am 8.4.2017 wurde Michael Friedrichs einstimmig zum Direktkandidaten des Wahlkreises 186 gewählt. Dieser umfasst die Stadt Darmstadt und den westlichen Teil des Kreises Darmstadt-Dieburg.

Unser Kandidat ist 55 Jahre alt und wohnt in Darmstadt. Nach Ausbildung und Arbeit als Krankenpfleger hat er über den Zweiten Bildungsweg ein Studium absolviert und arbeitet heute als Statistiker im Gesundheitsbereich. Er ist Mitglied des Kreisvorstandes der LINKEN.Darmstadt.

Bei der Wahlversammlung, bei der auch der Landesvorsitzende Jan Schalauske zu Gast war, betonten die beiden Redner, dass DIE LINKE die Wählerinnen und Wähler mit klaren inhaltlichen Positionen ansprechen will. Nur mit einer starken LINKEN könne eine Wende zu mehr sozialer Gerechtigkeit eingeleitet werden.

Für Michael Friedrichs ist wichtig, dass die heutige Zweiklassenmedizin durch eine solidarische Gesundheitsversorgung abgelöst wird. Er lehnt die Ausrichtung der Gesundheitsversorgung auf
wirtschaftlichem Gewinn und die Privatisierung von Kliniken grundsätzlich ab. Das Ziel müsse sein, die Schaffung von 100.000 Stellen im Gesundheitsbereich und eine Personalmindestsicherung bei Gesundheitseinrichtungen durchzusetzen.

Um gegen die soziale Spaltung anzugehen, müsse das repressive Hartz-IV-System durch eine sanktionsfreie Mindestsicherung von 1050€ ersetzt werden. Nötig sei auch ein Mindestlohn von 12€, die Bekämpfung der Altersarmut durch Wiedererhöhung des Rentenniveaus und eine Mindestrente von ebenfalls 1050€. Die LINKE will den Verkauf von öffentlichen Grundstücken und Wohnungen stoppen und fordert den Bau von Jährlich 250.000 Sozialwohnungen. Zur Finanzierung müsse eine Vermögenssteuer ab einem Vermögen über einer Million Euro eingeführt und eine wirksame Erbschaftssteuer erhoben werden.

Beide Redner betonten, dass die LINKE eine konsequente Friedenspartei ist und bleiben wird. Auslandseinsätze der Bundeswehr und Waffenexporte werden abgelehnt, an der Rüstung müsse radikal gespart werden.

Pressemeldungen
Keine Nachrichten verfügbar.
Termine

Sichere Renten für alle!

Open Air Debatte mit Achim Kessler Weiterlesen


LINKsverkehr!

Mit Sabine Leidig für ökologische und sozial gerechte Verkehrsverhältnisse Weiterlesen


Wahlkampftruck

mit Katja Kipping und Dietmar Bartsch Weiterlesen


Ich, Daniel Blake

Open-Air-Kino auf dem Riegerplatz mit dem Film von Ken Loach Weiterlesen


Infostände zur Bundestagswahl

02.09., 10-14 Uhr: Kranichstein
02.09., 10-14 Uhr: Eberstadt Süd
09.09., 10-16 Uhr: Luisenplatz
09.09., 10-14 Uhr: Arheilgen
16.09., 14-20 Uhr: Ludwigsplatz
22.09., 14-20 Uhr: Ludwigsplatz
23.09., 10-18 Uhr: Luisenplatz

Wahlzeitung

DIE LINKE. Hessen