Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Pressemeldung


Aufruf zur Solidarität zum kurdischen Newroz-Fest am 21.03.18 !

Wie jedes Jahr feiern unsere kurdischen Freundinnen und Freunde auch an diesem 21. März ihr Newroz-Fest. Es handelt sich dabei nicht nur um ein Frühlingsfest, es will außerdem ein Zeichen setzen gegen Krieg und Unterdrückung, indem es die Werte von Völkerverständigung und Solidarität feiert.

In diesem Jahr steht es im Schatten des völkerrechtswidrigen und verbrecherischen Einmarsches der türkischen Armee in Afrin. Einer Region in Nordsyrien, in der bis vor kurzen noch relative Stabilität herrschte und die vielen Binnenflüchtlingen als Zufluchtsregion diente. Erdogan hat vor einigen Jahren den Friedensprozess mit den Kurdinnen und Kurden einseitig aufgekündigt und tut alles dafür, das friedliche und fortschrittliche Projekt „Rojava“ in Nordsyrien kriegerisch zu sabotieren. Ein Staat wie die Türkei, die unter dem AKP-Regime mehr und mehr in eine Diktatur abdriftet, braucht einen Feind – außen wie innen. Dies hat bereits zu vielen Menschen die Freiheit oder gar das Leben gekostet.

Genauso wie die USA oder auch Russland, schaut unsere Bundesregierung kommentarlos zu. Mit Waffenlieferungen macht sie sich sogar mitschuldig. Der Flüchtlingsdeal zwischen der Türkei und Europa – maßgeblich von Merkel verhandelt – dient dieser verbrecherischen Politik als Faustpfand. Entgegen Gabriels Beteuerungen wurden weiter Rüstungsdeals vereinbart. Was hat dies mit der angeblichen „werteorientierten“ Außenpolitik zu tun?

Letzte Woche erreichte uns die traurige Nachricht, dass die Truppen der türkischen Armee – unterstützt durch islamistische Gotteskrieger – die Stadt Afrin eingekesselt haben. Es droht eine weitere schwere humanitäre Katastrophe im ohnehin schon arg gebeutelten Syrien. Wir fordern ein Ende dieser grausamen Politik!

Als Zeichen der Solidarität mit unseren kurdischen Freundinnen und Freunden unterstützt DIE LINKE. Darmstadt das vor einigen Wochen gegründete örtliche „Rojava-Solidaritätskomitee“. Gemeinsam mit weiteren Gruppierungen und Organisationen rufen wir zur Teilnahme an den Newroz Feierlichkeiten in Darmstadt auf! Sie finden am Mittwoch, dem 21.03. ab 17:30 Uhr auf dem Luisenplatz statt.


Pressekontakt

Pressesprecher
Wolfgang Weber, 0170/2270523

Kreisvorsitzender
Uli Franke, 0176/60028451