Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemeldung


Neuwahl bei der LINKEN. Darmstadt

Erfolgreiche Arbeit des Kreisverbandes

Bei der Mitgliederversammlung des Kreisverbands Darmstadt der Partei DIE LINKE am vergangenen Donnerstag wurde vor der turnusmäßigen Neuwahl des Kreisverbandes ein Rückblick auf die erfolgreiche Arbeit in der letzten zweijährigen Amtsperiode gegeben. Kreisvorsitzender Uli Franke stellte im Besonderen die Erfolge bei der Europawahl 2015 und der Kommunalwahl im März 2017 heraus. Bei der Europawahl konnte die Linke in Darmstadt um 3.3 Prozent auf 8.5 Prozent zulegen. Der Kommunalwahl ging eine breite, intensiv geführte Proprogrammdiskussion voraus. Der Kommunalwahlkampf war geprägt durch ein großes Engagement der aktiven Mitglieder. Die LINKE konnte sich von 3,8 Prozent auf 6,8% verbessern und die Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung von drei auf fünf Mitgliedern vergrößern. Im Rechenschaftsbericht und in der Diskussion wurde der Charakter der LINKEN als Teil von fortschrittlichen politischen Bewegungen betont und die Zusammenarbeit mit verbündeten politischen Organisationen in Darmstadt dargestellt.

Schatzmeister Michael Friederichs gab einen Überblick über die Mitgliederentwicklung und konnte einen leichten Mitgliederzuwachs verzeichnen. Fritz Schmidt-Kleiner, der den Vorstand in der Öffentlichkeitsarbeit und Bildungspolitik unterstützte, berichtete über die regelmäßig stattgefundenen "Roten Runden", die als Informations- und Diskussionsveranstaltungen zu wichtigen politischen Themen durchgeführt wurden.

Der neue Kreisvorstand besteht aus sieben Mitgliedern. Zum Vorsitzenden des Kreisverbandes wurde wieder der Software-Entwickler Uli Franke gewählt. Die Kasse führt auch in der neuen Amtsperiode der Statistiker Michael Friedrichs. Erneut gewählt wurden die Politologin Lisa Hofmann, die auch Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand ist, und der Sozialarbeiter Markus Gludovacz. Neu im Vorstand vertreten sind die Rentnerin Brita Maschen, ehemalige Frauenbeauftragte der Hochschule Darmstadt, Walter Busch-Hübenbecker, ehemaliger Fraktionsvorsitzender der Linken im Kreis Darmstadt-Dieburg, und der Hochschullehrer Wolfgang Weber.

Als vorrangige Aufgabe des Vorstandes wird gesehen, auch in Darmstadt mit Bündnisorganisationen als inhaltlich-politische und organisatorische Gegenkraft zu rechtspopulistischen und rechtsextremen Tendenzen zu wirken und eine Alternative zu Sozialabbau und Neoliberalismus aufzuzeigen. Selbstverständlich wird der Wahlkampf zur Bundestagswahl 2017 einen weiteren Schwerpunkt bilden.


Pressekontakt

Pressesprecher
Wolfgang Weber, 0170/2270523