Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Pressemeldung


Solidarität mit den Streikenden des öffentlichen Dienstes und der Telekom

Nach zwei Verhandlungsrunden ohne Angebot, hat die Gewerkschaft ver.di Beschäftigte des öffentlichen Dienstes zu Warnstreiks aufgerufen. Auch die Telekom AG hat in der 2. Verhandlungsrunde den Beschäftigten kein Angebot gemacht. Die Gewerkschaft ver.di hat Beschäftigte beider Bereiche zu Warnstreiks aufgerufen. Am Mittwoch 11.4.2018 wird ein Demonstrationszug ab 11:00 Uhr vom Telekomgelände zum Marktplatz in Darmstadt stattfinden. Hier wird es um 12:00 Uhr eine gemeinsame Kundgebung mit den Warnstreikenden des öffentlichen
Dienstes geben.

DIE LINKE. Darmstadt unterstützt die berechtigten Forderungen der Kolleginnen und Kollegen und hält kräftige Warnstreiks für die richtige Antwort auf die Blockadehaltung der Arbeitgeber. DIE LINKE.Darmstadt steht solidarisch an der Seite der Beschäftigten, die jeden Tag gute Arbeit leisten und dafür endlich eine höhere Entlohnung und Wertschätzung verdient haben. Steigende Steuereinnahmen und die wirtschaftliche Lage zeigen, dass die Forderungen von ver.di finanzierbar sind. DIE LINKE begrüßt, dass ver.di im Besonderen die unteren und mittleren Einkommen verbessern will.

Darüber hinaus fordert DIE LINKE ein gerechteres Steuersystem und eine höhere Besteuerung der Reichen und Vermögenden. Damit kann dann auch der öffentliche Dienst und die öffentliche Infrastruktur besser finanziert werden. Das wäre eine Politik im Sinne aller Menschen, die auf soziale Dienstleistungen, wie etwa Krankenhäuser, Kitas und die Abfallentsorgung angewiesen sind.


Pressekontakt

Pressesprecher
Wolfgang Weber, 0170/2270523

Kreisvorsitzender
Uli Franke, 0176/60028451