Skip to main content

Termin

19:30 Uhr
Hessisches Staatsarchiv, Karolinenplatz 3 Bündnis "Stoppt TTIP & Co"

Freihandelsabkommen EU-Mercosur

Neue Klimabelastungen, Menschenrechtsverletzungen, Unterlaufen des europäischen Vorsorgeprinzips / mit Thomas Fritz

Das Bündnis "Stoppt TTIP & Co", dem unser Kreisverband angehört, hat zu diesem Thema Thomas Fritz von PowerShift eingeladen. Er ist Autor der MISEREOR-Studie "EU-Mercosur-Abkommen auf dem Prüfstand"

Das Abkommen der EU mit den Mercosur-Staaten Brasilien, Argentinien, Paraguay und Uruguay soll den Austausch europäischer Industriegüter gegen südamerikanische Agrarprodukte und Rohstoffe steigern. Zu erwarten ist eine enorme Zunahme der südamerikanischen Produktion von Fleisch, Soja, Zuckerrohr und Ethanol. Schon in der Vergangenheit ging dies mit großflächigen Rodungen der Regenwälder sowie mit Menschenrechtsverletzungen durch Landverdrängung und sklavenartige Arbeit einher.

Umgekehrt ist zu befürchten, dass der europäische Markt mit billigem Fleisch zweifelhafter Herkunft, Agrotreibstoffen und Gensoja geflutet wird, ohne dass der europäische Verbraucherschutz greift. So sieht die EU-Kommission – ungeachtet des Gammelfleischskandals des brasilianischen Fleischkonzerns JBS – von einer vertraglichen Verankerung des europäischen Vorsorgeprinzips ab.

Möglicherweise ist das als billiges Zugeständnis der EU an die Mercosur-Staaten zu werten. Denn der Vertrag schränkt die Handlungsmöglichkeiten dieser Staaten zugunsten des Zugangs globaler Konzerne zu Rohstoffen, Absatzmärkten und Anlagemöglichkeiten empfindlich ein.

Verhandelt wird wie üblich geheim. Die veröffentlichten Dokumente wurden im Herbst 2017 Greenpeace zugespielt. Nach 18 Jahren erfolgloser Verhandlungen scheint das Abkommen jetzt – nach dem Einzug der neoliberalen Regierungen in Brasilien und Argentinien – kurz vor dem Abschluss zu stehen.

In meinen Kalender eintragen

Veranstaltungsort

Hessisches Staatsarchiv, Karolinenplatz 3

Dateien


Übliche Orte für Parteiversammlungen

LinksTreff Georg Fröba
Landgraf-Philipps-Anlage 32
64283 Darmstadt
 

Halkevi 
Luisenstr. 2 / Ecke Zeughausstr.
64283 Darmstadt

Übliche Orte für Publikums- veranstaltungen

LinksTreff Georg Fröba
Landgraf-Philipps-Anlage 32
64283 Darmstadt

Justus-Liebig-Haus
Große Bachgasse 2
64283 Darmstadt
Website

Heiner-Lehr-Zentrum
Kopernikusplatz 1
64289 Darmstadt

Vortragsraum des Staatsarchivs
Karolinenplatz
64289 Darmstadt

Theater im Pädagog
Pädagogstr. 5
64289 Darmstadt
Website

Politische Veranstaltungen in Darmstadt (Politnetz)


Arbeitssituation Textilbranche Südasien

Die Schattenseiten der Globalisierung Mo, 23.04.2018 19:30 Hans-Böckler-Saal, DGB-Haus Fashion Revolution Week Darmstadt

Gerechter Welthandel mit UN-Treaty?

Menschenrechte vor Profit - UN-Initiative „Binding Treaty“ und gerechter Welthandel Mo, 23.04.2018 20:00 Bessunger Knabenschule Teil der Fashion Revolution Week Darmstadt

Macht Stifte mit Köpfen!

Von den Anfängen der Lehrlingsbewegung und ihren Folgen Di, 24.04.2018 18:00 LinksTreff Georg Fröba DKP Darmstadt, SDAJ Darmstadt

"The True Cost"

Der Preis der Mode Di, 24.04.2018 19:30 HoffArt-Theater Fashion Revolution Week Darmstadt

Menschen auf der Flucht

Lesung und Musik mit Aart Veder, Staatstheater Darmstadt Di, 24.04.2018 19:30 Justus-Liebig Haus Amnesty International Bezirk Darmstadt

Freihandelsabkommen EU-Mercosur

Neue Klimabelastungen, Menschenrechtsverletzungen, Unterlaufen des europäischen Vorsorgeprinzips Do, 26.04.2018 19:30 Hessisches Staatsarchiv - Vortragssaal Bündnis "Stoppt TTIP & Co Darmstadt/Dieburg"